Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
KV-Infoplattform

Hotel- Gastgewerbe / Rest. Zur schönen Aussicht / Zusatz

Betriebszusatzkollektivvertrag


Gemäß dem Zusatzkollektivvertrag für Arbeiter im Wiener Hotel- und Gastgewerbe über die Einführung eines Festlohnsystems
Abgeschlossen zwischen
der Fachgruppe Gastronomie der Sektion Tourismus und Freizeitwirtschaft der Wirtschaftskammer Wien einerseits und der Gewerkschaft Hotel, Gastgewerbe, Persönlicher Dienst andererseits
für die Engelhardt GastronomiebetriebsgmbH., Pfarrplatz 5, 1190 Wien - Heiligenstadt (Restaurant Engelhardt "Zur schönen Aussicht"),

vertreten durch den Geschäftsführer Herrn Georg W. Engelhardt.


Betriebszusatzkollektivvertrag
1.)  Die Garantielöhner erhalten nach der Wiener Lohntabelle, Lohngruppe I, den jeweiligen kollektivvertraglichen Mindestlohn plus einen Aufschlag von 28% als Festlohn, wobei sich dieser auf eine 40-Stunden Woche bezieht. Für Dienstnehmer, die unter 40 Stunden pro Woche beschäftigt werden, errechnet sich der Monatslohn aliquot.
2.)  Die gemäß Punkt 1 ermittelten monatlichen Festlöhne (brutto) werden 14-mal im Jahr ausbezahlt und enthalten weder kollektivvertraggeregelte Zuschläge, noch eine Abgeltung allfälliger Überstunden. Die Festlöhne werden bei jeder Kollektivvertragserhöhung um jenen Schillingbetrag erhöht, um den die jeweils entsprechende Position in der jeweils gültigen Wiener Lohnliste angehoben wird (für Teilzeitbeschäftigte aliquot).
3.)  Dieser Betriebszusatzkollektivvertrag tritt am 1. Mai 2001 in Kraft und gilt immer für ein Jahr. Er verlängert sich um ein weiteres Jahr, wenn er nicht von einem der Vertragspartner, 2 Monate vor Ablauf, mittels eingeschriebenen Briefes gekündigt wird.
4.)  Für den Fall der Aufkündigung des Betriebszusatzkollektivvertrages tritt wieder das Garantielohnsystem gemäß Punkt 7 des Kollektivvertrages für Arbeiter im österreichischen Hotel- und Gastgewerbe in Kraft.
5.)  Hinterlegung und Kundmachung des gegenständlichen Betriebszusatzkollektivvertrages besorgt die Gewerkschaft Hotel, Gastgewerbe, Persönlicher Dienst. Die Kostentragung hiefür leistet die Fachgruppe Gastronomie der Wirtschaftskammer Wien.


Unterzeichnungsprotokoll

F.d. Fachgruppe Gastronomie Wien
Der Fachgruppenvorsteher: Der Fachgruppengeschäftsführer:
Komm.Rat Hermann Prilisauer Mag. Walter Freundsberger
F.d. Gewerkschaft Hotel, Gastgewerbe, Persönlicher Dienst
Der Vorsitzende: Die Zentralsekretärin:
Rudolf Kaske Renate Lehner
Der Fachgruppensekretär:
Robert Maggale
F.d.
Engelhardt GastronomiebetriebsgesmbH
Georg W. Engelhardt
(Geschäftsführer)

Weiterempfehlen

© 2016 ÖGB | Impressum | Datenschutz