KV-Infoplattform

Gewerbe / Bauhilfsgewerbe W / Zusatz

Kollektivvertrag


abgeschlossen zwischen der Landesinnung Wien der Bauhilfsgewerbe einerseits und dem Österreichischen Gewerkschaftsbund, Gewerkschaft der Privatangestellten, Sektion Industrie und Gewerbe, andererseits.


§ 1 Geltungsbereich
a) räumlich: für das Bundesland Wien;
b) fachlich: für alle Mitgliedsbetriebe der Landesinnung Wien
der Bauhilfsgewerbe; c) persönlich: für alle dem Angestelltengesetz unterliegenden Dienstnehmer sowie für kaufmännische Lehrlinge und technische Zeichnerlehrlinge mit Ausnahme der Ferialpraktikanten und Volontäre.


§ 2 Rahmenkollektivvertrag
Die Landesinnung Wien der Bauhilfsgewerbe übernimmt den Rahmenkollektivvertrag für Angestellte des Gewerbes, abgeschlossen zwischen der Sektion Gewerbe und Handwerk der Wirtschaftskammer Österreich einerseits und dem Österreichischen Gewerkschaftsbund, Gewerkschaft der Privatangestellten, Sektion Industrie und Gewerbe, abgeschlossen am 24. September 1999, in der Fassung vom 1. Jänner 2000.


§ 3 Geltungsdauer
(1)  Der Rahmenkollektivvertrag gemäß § 2 tritt mit Wirksamkeit 1. April 2000 in Kraft.
(2)  Die Kündigungsregelungen des § 3 des Rahmenkollektivvertrages für Angestellte des Gewerbes haben ab diesem Zeitpunkt auch für diesen Kollektivvertrag Gültigkeit.


§ 4 Mindestgrundgehälter
(1)  Mit Wirksamkeit ab 1. April 2000 gelten die im Anhang dieses Kollektivvertrages angeführten Gehaltstafeln.
(2)  Die im Anhang dieses Kollektivvertrages angeführten Mindestgehälter erhöhen sich mit Wirksamkeit 1. Jänner 2001 und 1. Jänner 2002 jeweils um 0,6%.
Zusätzlich werden die im Anhang dieses Kollektivvertrages angeführten Mindestgehaltssätze jeweils um jenen Prozentsatz erhöht, um den die Mindestgehaltssätze für den Geltungsbereich des Rahmenkollektivvertrages für Angestellte des Gewerbes zu diesen Stichtagen erhöht werden.
(3)  Mit Wirksamkeit ab 1. Jänner 2002 wird der Bereich der Landesinnung Wien der Bauhilfsgewerbe in den Geltungsbereich des Rahmenkollektivvertrages für Angestellte des Gewerbes sowie in den Geltungsbereich der Mindestgehaltsregelung gemäß § 17 dieses Rahmenkollektivvertrages aufgenommen.
Wien, 14. März 2000
Landesinnung Wien der Bauhilfsgewerbe

Ing. Friedrich Stangl Karl Matzka
Innungsmeister Innungsgeschäftsführer

Österreichischer Gewerkschaftsbund Gewerkschaft der Privatangestellten

Sektion Industrie und Gewerbe

Ing. Martin Krassnitzer Karl Proyer
Vorsitzender Leit. Sektionssekr.-Stv.
Ing. Walter Laichmann Leit. Sektionssekretär

Hans Sallmutter Wolfgang Katzian
Vorsitzender Zentralsekretär


§ 4 Wirksamkeitsbeginn
Dieser Kollektivvertrag tritt am 1. April in Kraft.

Weiterempfehlen

© 2019 ÖGB | Impressum | Datenschutz