Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
KV-Infoplattform

Futtermittelindustrie / Master Foods Austria GesmbH / Zusatz

Kollektivvertrag Master Foods
§ 12a ARG (Wochenend- und Feiertagsruhe)


abgeschlossen zwischen dem Fachverband der Nahrungs- und Genussmittelindustrie, Österreichs,
VERBAND DER FUTTERMITTELINDUSTRIE

1030 Wien, Zaunergasse 1-3 und dem Österreichischen Gewerkschaftsbund, Gewerkschaft Metall - Textil - Nahrung, 1040 Wien, Plößlgasse 15.


Geltungsbereich
a.  Räumlich:
Für das gesamte Bundesgebiet der Republik Österreich.
b.  Fachlich:
Für Master Foods Austria GesmbH, Standort Bruck/Leitha.
c.  Persönlich:
Für alle ArbeitnehmerInnen, die in dem unter b. angeführten Betrieb beschäftigt sind.


I.
Im Sinne von § 12a ARG dürfen Arbeitnehmer mit bei folgenden Produktionen im Zusammenhang stehenden Tätigkeiten während 30 Wochenenden und während der Feiertagsruhe an 7 Feiertagen beschäftigt werden:
  • -
    Erzeugung von Heimtiernahrung in Dosen und flexiblen Gebinden


II.
1.  Die damit notwendigen arbeitszeit- und arbeitsruherechtlichen Erfordernisse sind gemäß § 97 ArbVG durch Betriebsvereinbarung zu regeln.
2.  Mit den betroffenen ArbeitnehmerInnen ist das Einvernehmen herzustellen. Lehnen ArbeitnehmerInnen eine solche Vereinbarung ab, so darf aus diesem Grund das Arbeitsverhältnis nicht beendet werden, wobei die Glaubhaftmachung genügt.
3.  Vor der Beschäftigung von Leiharbeitskräften ist das Einvernehmen mit dem Betriebsrat herzustellen.
4.  Für den Zeitraum der Geltungsdauer dieses Kollektivvertrages dürfen ArbeitnehmerInnen, die zu Arbeiten im Sinne dieses Kollektivvertrages herangezogen werden, nur aus disziplinären Gründen gekündigt werden.
Ausgenommen davon sind diejenigen Arbeiter, die aufgrund des betrieblichen Beurteilungssystems eine zweimalige, aufeinanderfolgende negative Beurteilung hatten.
5.  Denjenigen ArbeitnehmerInnen, die während der Wochenendruhe beschäftigt werden, ist ihre Ersatzruhe vor oder nach der nächstfolgenden Wochenendruhe in einem (Blockfreizeit) mit dieser Wochenendruhe zu gewähren.
6.  Die Betriebsvereinbarung hat für Arbeitsleistungen während der Wochenend- und/oder Feiertagsruhe zusätzliche Bonitäten vorzusehen.


III.
Dieser Kollektivvertrag tritt mit
1. Jänner 2007
in Kraft und ist mit
31. Dezember 2007
befristet.


Unterzeichnungsprotokoll
Wien, am 06. Dezember 2006
Fachverband der Nahrungs- und Genussmittelindustrie
Obmann Geschäftsführer
GD KR DI Marihart Dr. BLASS
Verband der Futtermittelindustrie
Obmann Geschäftsführer
Dir. KAPELLER Dr. BLASS
Österreichischer Gewerkschaftsbund
Gewerkschaft Metall - Textil - Nahrung
Bundesvorsitzender Bundessekretär
FOGLAR HAAS
Sekretär
KINSLECHNER

Weiterempfehlen

© 2016 ÖGB | Impressum | Datenschutz