KV-Infoplattform

Zahnarzt-Angestellte / Zusatz

Kollektivvertrag


Corona-Test
Redaktionelle Anmerkungen Quelle: Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, PapierAlternativtitel: KV für Angestellte bei Fachärzten für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde oder Dentisten

für die Angestellten bei Zahnärzten abgeschlossen am 25. 3. 2021 zwischen der Österreichischen Zahnärztekammer, und der Gewerkschaft GPA Wirtschaftsbereich Gesundheit, Soziale Dienstleistung, Kinder und Jugendhilfe, 1030 Wien, Alfred-Dallinger-Platz 1.


§ 1. Geltungsbereich
(1)  Räumlich:
Für das Gebiet Österreich
(2)  Fachlich:
Für alle Ordinationen/Praxen/Gruppenpraxen, die der Österreichischen Zahnärztekammer angehören.
(3)  Persönlich:
Für alle ArbeitnehmerInnen, die in einer Ordination/ Praxis/Gruppenpraxis im Sinne des Abs 2 beschäftigt sind.


§ 2. Dienstverhinderung bei SARS-CoV-2 Test (im folgenden „Test“)/Schutzimpfung
1.  Die Sozialpartner kommen überein, dass allfällige Antigen Tests grundsätzlich in den Ordinationen /Gruppenpraxen vorzunehmen sind. Die dafür aufgewendete Zeit ist als Arbeitszeit zu werten.
2.  Der Termin des Tests ist unter möglichster Schonung des Betriebsablaufs einvernehmlich zu bestimmen. Sofern Selbsttests zulässig sind, können diese genutzt werden.
3.  Sofern der Test nicht in der Ordination durchgeführt wird, ist der Test tunlichst auf dem Weg von zuhause zur Arbeitsstätte oder von der Arbeitsstätte nach Hause zu absolvieren. Die hierfür erforderliche An- und Abreisezeit zum Test ist ebenfalls als Arbeitszeit zu werten.


§ 3. Benachteiligungsverbot und bestehende Regelungen
1.  ArbeitnehmerInnen dürfen wegen der Inanspruchnahme eines SARS-CoV-2 Tests oder einer Schutzimpfung im Sinne des § 2 samt der hierzu in diesem Kollektivvertrag festgelegten Ansprüche, nicht entlassen, gekündigt oder anders benachteiligt werden, insbesondere hinsichtlich des Entgelts, der Aufstiegsmöglichkeiten und der Versetzung. Gleiches gilt bei Vorliegen eines positiven SARS-CoV-2 Testergebnisses.
2.  Bestehende bessere Regelungen werden durch diesen Kollektivvertrag nicht berührt.


§ 4. Entlastung bei dauerhaftem Tragen von FFP2-Schutzmasken
ArbeitnehmerInnen, die bei der Ausübung der beruflichen Tätigkeit aufgrund von Gesetzen oder Verordnungen im Zusammenhang mit SARS-CoV-2 zum Tragen von FFP2-Schutzmasken verpflichtet sind, ist durch geeignete arbeitsorganisatorische Maßnahmen, jedenfalls nach 3 Stunden Maskentragen, ein Abnehmen der Maske für mindestens 10 Minuten zu ermöglichen.


§ 5.
Dieser Kollektivvertrag tritt am Tag des Inkrafttretens der Verordnung aufgrund von § 1 Abs 5c Covid-19-MG in Kraft und gilt bis 31.8.2021.



Für die
Österreichische Zahnärztekammer
Der Präsident: Der Vizepräsident:
MR Dr. T Horejs DDr. Hönlinger
Für die Gewerkschaft GPA
1030 Wien, Alfred-Dallinger-Platz 1
Die Vorsitzende Die Geschäftsbereichsleiter
Barbara Teiber, MA Karl Dürtscher
Für den Österreichischen Gewerkschaftsbund,
Gewerkschaft GPA
Wirtschaftsbereich Gesundheit, Soziale Dienstleistungen, Kinder- und Jugendhilfe
1030 Wien, Alfred-Dallinger-Platz 1
Die Wirtschaftsbereichsvorsitzende Der Wirtschaftsbereichsekretär:
Beatrix Eiletz Georg Grundei diplômé