Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
KV-Infoplattform

Versicherungsunternehmungen / Aussendienst / Kurzübersicht

KV-Kurzübersicht

Redaktionelle Anmerkungen Quelle: Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier


ArbeiterInnen/Angestellte
Angestellte


Geltungsbereich
Österreich


Geltungsbeginn
01.03.2019


Ergebnisse der letzten Verhandlungen
  • Das durchschnittliche Mindestentgelt laut § 3 Abs. 2 KVA, sowie § 3 Abs. 3 steigt um 3,2 % linear.
  • Die Kinderzulage erhöht sich um 2 %.
  • Erhöhung der „eingesparten Werbungskosten“ von derzeit EUR 55,00 auf EUR 60,00.
  • § 6 Abs. 4 – Änderung des Wortes: „Versicherungsunternehmen“ auf „Versicherungsvertreiber“ (an IDD-angepasst).
  • § 10 Abs. 2 kommt neu hinzu: Ergänzung zur derzeitigen Regelung, dass Arbeitgeber dafür Sorge zu tragen haben, dass den ArbeitnehmerInnen entsprechende Schulungen für die Berufsausübung angeboten werden und dass der AN diese zu absolvieren hat
  • Passus wurde aufgenommen, dass der AN unverzüglich Änderungen von personenbezogenen Daten bekanntgeben muss (gleiche Textierung wie im KVI § 10).


Mindestlohn/Mindestgehalt
  • Neues Mindestgrundgehalt: € 1.589,35
  • Höchstes Mindestgrundgehalt lt. KVA : € 2.225,95
  • + Provisionen


Arbeitszeit
Die wöchentliche Normalarbeitszeit beträgt 40 Stunden.
Überstundenzuschlag: beträgt 50 % lt. § 10 AZG.


Kündigungsfristen
Kündigungsfristen:
1. u 2. Dienstjahr 6 Wochen
nach 2. Jahren 2 Monate
nach 5. Jahren 3 Monate
nach 15 Jahren 4 Monate
nach 25 Jahren 5 Monate

  • Angestellte: 1 Monat.
  • ArbeitgeberIn: ab dem 5. Dienstjahr ist nur noch eine Quartalkündigung möglich.
  • Nach Erreichung des 50. Lebensjahres und 15 Dienstjahren im Unternehmen, beträgt die Kündigungsfrist bei Arbeitgeberkündigung 6 Monate.


Achtung: Verfall von Ansprüchen
Ansprüche aus diesem KV unterliegenden Dienstverhältnisse sind bei sonstigem Ausschluss innerhalb von 12 Monaten nach Beendigung des Dienstverhältnisses, im Zweifel, also nach Ablauf der Kündigungsfrist gerichtlich geltend zu machen, soweit nicht kürze Ausschlussfristen im Gesetz oder in diesem KV festgesetzt sind.
Provisionsabrechnungen sowie die Verrechnung des Urlaubsentgeltes und des Entgeltes im Krankheitsfalle können nur binnen 12 Monaten nach Empfangnahme der Abrechnung schriftlich beanstandet werden. Nicht bemängelte Abrechnungen gelten als genehmigt.


Weitere sozialpolitische Errungenschaften
zB
  • Kinderzulage
  • bessere Abfertigungsregelungen
  • Sterbequartalsregelung
  • Sonderzahlung Weihnachtsgeld und Urlaubszuschuss (erst ab dem 7. Dienstmonat)

Weiterempfehlen

© 2019 ÖGB | Impressum | Datenschutz