Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
KV-Infoplattform

Teigwarenindustrie / Lohn-/Gehaltsordnung

Lohnvertrag


abgeschlossen zwischen dem Fachverband der Nahrungs- und Genussmittelindustrie Österreichs,
VERBAND DER TEIGWARENINDUSTRIE

1030 Wien, Zaunergasse 1-3 und dem Österreichischen Gewerkschaftsbund, Gewerkschaft PRO-GE, 1020 Wien, Johann-Böhm-Platz 1.
Redaktionelle Anmerkungen Quelle: Gewerkschaft PRO-GE
Abschlussinfo

Abschlussdatum: 22.1.2020
  • Erhöhung der kollektivvertraglichen Mindestlöhne um 2,3 %
  • Euromäßige Überzahlung bleibt in voller Höhe aufrecht

Geltungstermin: 1.1.2020 (Laufzeit: 12 Monate)


I. Geltungsbereich
Dieser Lohnvertrag gilt:
a)  Räumlich:
Für das gesamte Bundesgebiet.
b)  Fachlich:
Für alle Betriebe des Verbandes der Teigwarenindustrie, welche jahresumsatzmäßig überwiegend Teigwaren erzeugen.
c)  Persönlich:
Für alle in den erwähnten Betrieben beschäftigten ArbeitnehmerInnen, soweit sie nicht der Angestelltenversicherungspflicht unterliegen.


II. Geltungsbeginn/-Ende
Dieser Lohnvertrag tritt am 1. Jänner 2020 in Kraft.
Die Laufzeit beträgt 12 Monate, der Lohnvertrag tritt somit mit 31. Dezember 2020 außer Kraft.


III. Lohnsätze
Die nachfolgend angeführten Stundenlöhne wurden auf Basis der 38,5-stündigen Arbeitswoche festgesetzt.
Stundenlohn
1. SchichtführerInnen 12,67
2. ProfessionistInnen, soweit sie in ihrem erlernten Beruf tätig sind, ChauffeurInnen 11,91
3. Maschinen- und PressenführerInnen in der Produktion einschließlich Trocknung, MitfahrerInnen mit Inkasso 10,79
4. PresserInnen, MagazinarbeiterInnen, MitfahrerInnen ohne Inkasso 9,61
5. Angelernte ArbeitnehmerInnen an Verpackungsmaschinen 9,45
6. Sonstige ArbeitnehmerInnen 9,32


IV. Überzahlung
Die euromäßige Überzahlung bleibt in voller Höhe aufrecht.


V. Dienstalterszulage
ArbeitnehmerInnen, die mindestens 5 Jahre ununterbrochen im Betrieb beschäftigt sind, haben Anspruch auf eine Dienstalterszulage, die wie folgt festgelegt wird:
Zulage zum kollektivvertraglichen Stundenlohn
Nach dem vollendeten 5. Dienstjahr 0,16
Nach dem vollendeten 10. Dienstjahr 0,20
Nach dem vollendeten 15. Dienstjahr 0,24
Nach dem vollendeten 20. Dienstjahr 0,28
Nach dem vollendeten 25. Dienstjahr 0,32

Diese Zulage hat Entgeltcharakter und ist daher bei der Berechnung von Urlaubsentgelt, Urlaubszuschuss, Weihnachtsremuneration, Jubiläumsgeld, Krankengeldzuschuss, Abfertigung sowie bei der Berechnung von Zuschlägen gem. § 10 und Zulagen gem. § 12 Rahmenkollektivvertrag zu berücksichtigen.
Betriebliche Regelungen, die den Charakter einer Dienstalterszulage haben, sind auf die gegenständliche Vereinbarung anzurechnen.



Wien, am 31. Jänner 2020
FACHVERBAND DER NAHRUNGS- UND GENUSSMITTELINDUSTRIE
Obmann Geschäftsführerin
GD KR DI Johann Marihart Mag. Katharina Kossdorff
VERBAND DER TEIGWARENINDUSTRIE
Obmann Geschäftsführerin
Stefan Recheis Mag. Katharina Kossdorff
ÖSTERREICHISCHER GEWERKSCHAFTSBUND
Gewerkschaft PRO-GE
Bundesvorsitzender Bundessekretär
Rainer Wimmer Peter Schleinbach
Sekretär
Erwin A. Kinslechner

Weiterempfehlen

© 2019 ÖGB | Impressum | Datenschutz