Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
KV-Infoplattform

Süßwarenindustrie / Kurzübersicht

KV-Kurzübersicht

Redaktionelle Anmerkungen Quelle: Gewerkschaft PRO-GE


ArbeiterInnen/Angestellte
ArbeiterInnen


Geltungsbereich
Österreich


Geltungsbeginn
01.01.2018


Ergebnisse der letzten Verhandlungen
  • Erhöhung der KV-Löhne um 2,5%
  • Überdurchschnittliche Erhöhung der DAZ in allen Kategorien
  • Begünstigungsklausel für die Beibehaltung der Überzahlung
  • Vereinbarung einer Freizeitoption


Mindestlohn/Mindestgehalt
  • Einfache Tätigkeiten ab (LK5): € 1.693,17
  • Qualifizierte Tätigkeiten ab (LK3): € 1.800,36
  • Hochqualifizierte Tätigkeiten ab (LK2a): € 2.014,72


Lehrlingsentschädigungen
Tabelle I Tabelle II
im 1. Lehrjahr € 691,80 € 795,60
im 2. Lehrjahr € 868,20 € 998,40
im 3. Lehrjahr € 1.246,00 € 1.432,90
im 4. Lehrjahr € 1.404,60 € 1.615,20


Zulagen
Für die Zeit von 20:00 bis 22:00 Uhr wird ein 30%iger Nachtschichtzuschlag gewährt, siehe dazu auch Rahmenkollektivvertrag der Nahrungs- und Genussmittelindustrie.


Arbeitszeit
Die
wöchentliche Normalarbeitszeit beträgt 38,5 Stunden
.
Überstundenzuschläge
: 50 %, Nachtzuschläge zwischen 30 % und 50 % sowie für Samstagsarbeit in der Schicht 50 %.


Kündigungsfristen
Es gilt der § 20 Rahmenkollektivvertrag der Nahrungs- und Genussmittelindustrie. Fristen für den/die ArbeitgeberIn von 6 bis 21 Wochen, je nach Dauer der Zugehörigkeit.


Achtung: Verfall von Ansprüchen
Beachten sie, dass Ansprüche aus dem Arbeitsverhältnis gegen den/die ArbeitgeberIn innerhalb von 5 Monaten geltend gemacht werden müssen! Bei rechtzeitiger Geltendmachung bleibt die gesetzliche 3-jährige Verjährung gewahrt.


Weitere sozialpolitische Errungenschaften
Volle Bezahlung der Internatskosten für Lehrlinge. Zusatzkollektivverträge zum Thema Diensterfindung und Verbesserungsvorschläge sowie Regelungen über notwendige Impfungen, die vom Betrieb übernommen werden müssen.

Weiterempfehlen

© 2016 ÖGB | Impressum | Datenschutz