KV-Infoplattform

Rauchfangkehrer VLB / Lohn-/Gehaltsordnung

Zusatzkollektivvertrag


zum Kollektivvertrag für das Rauchfangkehrergewerbe vom 01. Jänner 1988

abgeschlossen zwischen der Landesinnung der Rauchfangkehrer Vorarlberg einerseits und dem Österreichischen Gewerkschaftsbund, Gewerkschaft der Bau- und Holzarbeiter, andererseits.


§ 1 Geltungsbereich
Räumlich:
Für das Bundesland Vorarlberg
Fachlich:
Für alle Mitgliedsbetriebe der Innung der Rauchfangkehrer
Persönlich:
Für alle in diesen Betrieben beschäftigten Arbeitnehmer einschließlich Lehrlinge, jedoch mit Ausnahme der kaufmännischen Lehrlinge


§ 2 Geltungsbeginn
Dieser Zusatzkollektivvertrag tritt am
01.01.2019
in Wirksamkeit und endet am 31.12.2019.


§ 3 Löhne und Lehrlingsentschädigungssätze
Die derzeit gültigen kollektivvertraglichen Löhne und Lehrlingsentschädigungssätze werden wie folgt neu festgesetzt:
I. Löhne Gesellen und Gehilfen
(Bruttomonatslöhne)
inkl. 8,5 % Schmutzzulage
im 1. und 2. Dienstjahr € 1.658,99
€ 1.800,--
Stundenlohn € 9,58 € 10,39
ab dem 3. Dienstjahr € 1.751,15
€ 1.900,--
Stundenlohn € 10,11
€ 10,97
II. Lehrlingsentschädigungssätze:
(Bruttomonatslöhne)
inkl. 8,5 % Schmutzzulage
a) Ohne Kost und Quartier
1. Lehrjahr € 599,08
€ 650,--
2. Lehrjahr € 737,33
€ 800,--
3. Lehrjahr € 921,66
€ 950,--
b) Mit Kost und Quartier
1. Lehrjahr € 460,83
€ 500,--
2. Lehrjahr € 553,00
€ 600,--
3. Lehrjahr € 691,24
€ 750,--


§ 4 Zulagen
Schmutzzulage:
Nachdem die von diesem Zusatzkollektivvertrag erfassten Tätigkeiten mit einer außerordentlichen Verschmutzung von Körper und Bekleidung der Arbeitnehmer zwangsläufig verbunden sind, gebührt dem Arbeitnehmer eine Schmutzzulage.
Die Schmutzzulage beträgt monatlich 8,5 % des kollektivvertraglichen Bruttomonatslohnes bzw. der Lehrlingsentschädigung.
Berufsbekleidung:
Für die Anschaffung der Berufsbekleidung ist für die Gesellen einmal jährlich ein Beitrag von € 90,- zu leisten, außer die Berufsbekleidung wird durch den Betrieb beigesteIlt.


§ 5 Begünstigungsklausel
Bestehende betriebliche Vereinbarungen, die den Arbeitnehmer günstiger stellen als dieser Zusatzkollektivvertrag, bleiben aufrecht.


§ 6 Aufhebung bestehender Kollektivverträge
Mit Inkrafttreten dieses Zusatzkollektivvertrages tritt der zwischen der Innung der Rauchfangkehrer Vorarlbergs einerseits und dem Österreichischen Gewerkschaftsbund, Gewerkschaft Bau-Holz, andererseits mit 17.11.2014 abgeschlossene Zusatzkollektivvertrag außer Kraft.



Feldkirch, am 22.10.2018
INNUNG DER RAUCHFANGKEHRER
Der Innungsmeister: Der Innungsgeschäftsführer:
Richard Bilgeri Ing. Alfred Hehle
ÖSTERREICHISCHE GEWERKSCHAFTSBUND
GEWERKSCHAFT DER BAU-HOLZ
Der Bundesvorsitzende: Bundesgeschäftsführer:
Abg. z. NR Josef Muchitsch Mag. Herbert Aufner
© 2019 ÖGB | Impressum | Datenschutz