Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
KV-Infoplattform

Mischfuttererzeuger / Lohn-/Gehaltsordnung

Lohnvereinbarung

Redaktionelle Anmerkungen Quelle: Gewerkschaft PRO-GE

abgeschlossen zwischen der Bundesinnung der Lebensmittelgewerbe, Bundesverband der Müller und Mischfuttererzeuger, 1045 Wien, Wiedner Hauptstraße 63 und dem Österreichischen Gewerkschaftsbund, Gewerkschaft PRO-GE, 1020 Wien, Johann-Böhm-Platz 1.
Abschlussinfo

Abschlussdatum: 2.7.2020
  • Erhöhung der kollektivvertraglichen Mindestlöhne um 1,6 % plus Aufrundung
  • Erhöhung der Lehrlingsentschädigungen um 3 %

Geltungsbeginn: 1.8.2020 (Laufzeit: 12 Monate)


I. Geltungsbereich
Dieser Lohnvertrag gilt:
a)
Räumlich:
Für das gesamte Bundesgebiet.
b)
Fachlich:
Für alle Mischfuttererzeuger, die dem Bundesverband der Müller und Mischfuttererzeuger (Berufsgruppe gemäß § 49 WKG) in der Bundesinnung der Lebensmittelgewerbe angehören, soferne diese Erzeugung jahresumsatzmäßig überwiegt.
c)
Persönlich:
Für alle in diesen Betrieben beschäftigten Arbeiter und Arbeiterinnen sowie gewerbliche Lehrlinge.


II. Geltungsbeginn
Diese Lohnvereinbarung tritt mit 1. August 2020 in Kraft.


III. Lohnsätze
Die nachfolgend angeführten Löhne wurden auf Basis der 40-stündigen Arbeitswoche abgeschlossen (Stundenlohn = Monatslohn dividiert durch 173).
Kategorien Monatslohn
EURO
1. ProfessionistInnen und FacharbeiterInnen 2.032,00
2. KraftfahrerInnen 1.784,60
3. Qualifizierte ArbeitnehmerInnen, Portiere/Portierinnen und WächterInnen 1.737,36
4. Angelernte ArbeitnehmerInnen 1.625,60
5. Sonstige ArbeitnehmerInnen 1.546,86


IV. Lehrlingsentschädigungen
in EURO/Monat
1. Lehrjahr 547,00
2. Lehrjahr 771,00
3. Lehrjahr 951,00


V. Zulagen und Prämien
Betrieblich gewährte Zulagen und Prämien werden durch das Übereinkommen nicht berührt.
Soweit innerbetriebliche Schmutz- oder sonstige Erschwerniszulagen gegeben werden, gelten sie als ein Bestandteil dieser Vereinbarung.


VI. Begünstigungsklausel
Die Lohnvereinbarung darf nicht zum Anlass genommen werden, günstigere betriebliche Vereinbarungen herabzusetzen.


VII. Internatskosten
Den Lehrlingen im Bereich des Mischfuttergewerbes werden in allen 3 Lehrjahren die anfallenden Internatskosten für den Besuch der Berufsschule in der Höhe von 100 % der tatsächlichen Kosten vergütet, sofern sich nicht aus gesetzlichen Bestimmungen ein höherer Anspruch ergibt (siehe BGBl I Nr. 154/2017, in Kraft seit 1.1.2018).



Wien, 2. Juli 2020
BUNDESINNUNG DER LEBENSMITTELGEWERBE
Bundesinnungsmeister: Innungsmeister:
KommR Willibald MANDL Mag. Herbert WIESBAUER
Bundesinnungsgeschäftsführerin:
DI Anka LORENCZ
ÖSTERREICHISCHER GEWERKSCHAFTSBUND
GEWERKSCHAFT PRO-GE
Bundesvorsitzender: Bundessekretär:
Rainer WIMMER Peter SCHLEINBACH
Sekretär:
Erwin A. KINSLECHNER

Weiterempfehlen

© 2019 ÖGB | Impressum | Datenschutz