Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
KV-Infoplattform

Land- und forstwirtschaft. DN VLB / Champignonbetriebe / Zusatz

Zusatzvereinbarungen für Gärtner und Arbeiter in Champignonbetrieben

Redaktionelle Anmerkungen Quelle: Landarbeiterkammer Vorarlberg

Diese Zusatzvereinbarungen treten in Zusammenhang mit dem für das Land Vorarlberg gültigen Kollektivvertrag für land- und forstwirtschaftliche Dienstnehmer ab dem 1.1.2018 in Kraft.


Arbeitszeit gem. § 6
(1)  Der Sonntagsdienst als Bereitschafts- und Wartungsdienst ist von jedem Dienstnehmer höchstens zweimal im Monat zu leisten.
Dieser erstreckt sich über die normale Tagesarbeitszeit. Für diese Dienstleistung sind dem Dienstnehmer 4 Stunden mit 100%igem Zuschlag zu bezahlen oder es ist im Einvernehmen zwischen Dienstgeber und Dienstnehmer eine Freizeit im Ausmaß eines Arbeitstages zu gewähren.
(2)  Die Arbeitszeit beginnt und endet auf der Arbeitsstelle. Der Transport von Arbeitsgeräten von und zur Arbeitsstelle wird als Arbeitszeit gerechnet.


Entlohnung gem. § 8
Die Dienstnehmer in Gartenbaubetrieben werden in folgende Lohngruppen mit folgenden Mindestlohnsätzen eingeteilt:
Brutto € Std.
Obergärtner mit Meisterprüfung 11,71
Obergärtner ohne Meisterprüfung 10,99
Gärtnerische Facharbeiter(innen)
im ersten Arbeitsjahr 8,87
im zweiten und dritten Arbeitsjahr 9,28
im vierten Arbeitsjahr n. d. Prüfung 10,09
Gartenarbeiter(innen) 7,35
Saison- u. Champignonarbeiter(innen) 7,35

Werden Sachbezüge (freie Station oder andere Sachbezüge) vereinbart, so dürfen diese dem Dienstnehmer auf den Lohn nur in der Höhe der Bewertungssätze für die Zwecke der Sozialversicherung angerechnet werden.
Lehrlinge erhalten:
im ersten Lehrjahr € 569,90
im zweiten Lehrjahr € 653,58
im dritten Lehrjahr € 869,47

Zusätzlich erhalten Lehrlinge bei erfolgreich abgeschlossener Lehre € 200,00 als einmalige Prämie. Diese Regelung gilt, solange die Richtlinie zur Förderung der betrieblichen Ausbildung von Lehrlingen gemäß § 19c BAG in Kraft ist.
Praktikanten, die im Rahmen ihres Lehrplanes bzw. Studienordnung eine vorgesehene praktische Tätigkeit absolvieren, erhalten eine monatliche Praktikantenentschädigung in der Höhe der Lehrlingsentschädigung für das zweite Lehrjahr. Die übrigen Bestimmungen des Kollektivvertrages finden auf sie keine Anwendung.
Hilfskräfte während ihrer Schulferien bei höchstens zweimonatiger Beschäftigungsdauer (Ferialarbeitskräfte) € 569,90

Im Jahre 2018 werden die Überzahlungen beibehalten.
Arbeitskleidung
Bei Schmutzarbeiten und Arbeiten mit Giftstoffen ist dem Dienstnehmer eine entsprechende Arbeits- bzw. Schutzkleidung (wasserdicht) zu stellen.


Sondervergütung gem. § 10 Abs. 2
Dienstnehmer in Champignonbetrieben, welche überwiegend in der Kompostaufbereitung tätig sind, gebührt eine Schmutzzulage in der Höhe von 15 % des Grundlohnes. Das Pflückpersonal hingegen erhält eine Schmutzzulage in der Höhe von 8 % und eine Erschwerniszulage von 2 % des Grundlohnes.



Bregenz, am 1.1.2018
Landwirtschaftskammer Vorarlberg:
Für die Sektion der land- und forstwirtschaftlichen Dienstnehmer: Für die Sektion Landwirte:
Vizepräsident: Vizepräsident:
DI Hubert Malin e.h. ÖKR Andrea Schwarzmann e.h.
Der Sektionsleiter: Der Sektionsleiter:
DI Richard Simma e.h. Dr. Gebhard Bechter e.h.
Der leitende Angestellte Der Direktor
StR. Josef Moosbrugger e.h.
Präsident der Landwirtschaftskammer Vorarlberg

Weiterempfehlen

© 2016 ÖGB | Impressum | Datenschutz