KV-Infoplattform

Journalistische Mitarbeiter/innen bei österr. Zeitschriften und Fachmedien / Kurzübersicht

KV-Kurzübersicht

Redaktionelle Anmerkungen Quelle: Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier


ArbeiterInnen/Angestellte
Angestellte


Geltungsbereich
Österreich


Geltungsbeginn
01.03.2020


Ergebnisse der letzten Verhandlungen
  • Anhebung der Mindestgrundgehälter um 2,3 %, mindestens jedoch € 45,00
  • Aufrundung der Erhöhungsbeträge auf volle Eurobeträge
  • Aufrechterhaltung der Überzahlungen
  • Anhebung der Infrastrukturpauschalen auf € 217,01
  • Anhebung der Bildhonorare für ständig freie MitarbeiterInnen auf € 52,05
  • Anhebung der Texthonorare für ständig freie MitarbeiterInnen auf € 118,80
  • Einführung einer Tarifposition „PraktikantInnen“ (PraktikantInnengehalt ab 1.3.2020 € 790,19 monatlich)


Mindestlohn/Mindestgehalt
  • 1.922,00 (RedaktionssekretärInnen)
  • 2.147,00 (RedakteurInnen)


Arbeitszeit
Die wöchentliche Normalarbeitszeit beträgt 38 Stunden.
Überstundenzuschlag: in der Regel 50 %, zu bestimmten Zeiten 100 %.


Kündigungsfristen
  • ArbeitnehmerIn: 1 Monat zum Monatsende. Frist kann per Vereinbarung ausgedehnt werden.
  • ArbeitgeberIn: Die Kündigungsfrist beträgt mindestens drei Monate; sie erhöht sich – sofern das Journalistengesetz nicht zur Anwendung kommt – nach achtjähriger ununterbrochener Dauer des Dienstverhältnisses auf vier Monate, nach fünfzehn Jahren auf fünf, nach fünfundzwanzig Jahren auf sechs Monate.


Achtung: Verfall von Ansprüchen
Ansprüche gemäß § 16 (Honorare für außervertragliche Beiträge) und § 26 Z 1. und Z 2. (Dienstreisen) sollen tunlichst innerhalb einer Frist von vier Wochen nach Ablauf des Anfallsmonats schriftlich beim/bei der Dienstgeber/in geltend gemacht werden.


Weitere sozialpolitische Errungenschaften
  • Sonderzahlung, Weihnachtsgeld und Urlaubszuschuss
  • Jubiläumsgeld
  • Kündigungsbeschränkung bei Krankheit