KV-Infoplattform

DO.C / Hauptverband der Sozialversicherungsträger / Kurzübersicht

KV-Kurzübersicht

Redaktionelle Anmerkungen Quelle: Gewerkschaft vida


ArbeiterInnen/Angestellte
ArbeiterInnen


Geltungsbereich
Österreich


Geltungsbeginn
01.01.2019


Ergebnisse der letzten Verhandlungen
  • Erhöhung Löhne und Gehälter um durchschnittlich 2,83 %
  • Erhöhung Zulagenbemessungsgrundlagen und Anlagen um 2,78 %
  • Erhöhung Löhne und Gehälter mit 01.01.2020 um durchschnittliche Inflationsrate plus 0,2 %, plus Bandbreite um weitere 0,3 %
  • Anhebung des Beitragssatzes zur Pensionskasse um 0,17 Prozentpunkte mit 1. September 2019, sowie Anpassung der Pensionskassenbeiträge für Angestellte iSd § 460 Abs. 3a ASVG über der Höchstbeitragsgrundlage bzw. der doppelten Höchstbeitragsgrundlage an die Sätze der DO-Pensionsbeiträge
  • Regelungen zur Dienstreise
  • Änderungen im Zusammenhang mit Arbeitszeitregelungen
  • Einführung von europarechtskonformen Abschlägen der DO-Pension im Falle der Inanspruchnahme einer Korridorpension
  • Konkretisierung der Entgeltfortzahlung für 13. und 14. Bezug
  • Anpassung der Unverfallbarkeit an das Betriebspensionsrecht
  • Anrechnung von Zeiten der Sterbebegleitung gemäß § 14a AVRAG, Zeiten der Begleitung von schwerstkranken Kindern gemäß § 14b AVRAG und Zeiten einer Pflegekarenz gemäß §§ 14c AVRAG und 20 Abs. 4 DO.A für die Einstufung in das Gehaltsschema
  • Änderung der Bestimmung über das Urlaubsausmaß, dahingehend, dass nach einer anrechenbaren Dienstzeit von 15 Jahren, 33 Werktage Erholungsurlaub gebühren (§§ 19 Abs. 1 DO.A/ DO.B und 18 Abs. 1 DO.C)
  • Einführung einer Erläuterung zu §§ 36 Abs. 3 DO.A, 36 Abs. 2 DO.B, die die OGH-Judikatur abbildet
  • Einführung einer Wahrungsbestimmung §§ 166a DO.A, 151a DO.B sowie 154a DO.C. Im Falle von Änderungen der Arbeitsbedingungen durch das SV-OG und/oder des ZPFSG werden die den Sozialversicherungsbediensteten zustehenden Rechte unverändert gewahrt
  • Festlegung von Zumutbarkeitskriterien im Falle eines Dienstortwechsels für Wegzeiten
  • Ausdehnung der Kompetenz der betrieblichen Schlichtungskommission zur Abgabe von Empfehlungen zu Kündigungen in Folge von organisatorischen Änderungen aufgrund des SV-OG und ZPFSG


Mindestlohn/Mindestgehalt
€ 1.675,70 bis € 2.318,10


Zulagen
Kinderzulage, Erschwerniszulage, Vorarbeiterzulage, Belastungszulage, Urlaubszuschuss und Weihnachtsremuneration, Verwendungszulage, Gefahrenzulage, Ortszulage, Nachtdienstzulage, Abgeltung von Rufbereitschaft, Abgeltung von Arbeitsbereitschaft, Schichtzulage, Sonntagszulage, Abgeltung von Ruhezeiten, Fahrtkostenzuschuss, Entgelt für Feiertage und Ersatzruhe, Abgeltung zeitlichen Mehraufwandes bei Dienstreisen, usw.


Arbeitszeit
Die wöchentliche Normalarbeitszeit beträgt 40 Stunden.


Kündigungsfristen
Kündigung durch den Arbeiter / Arbeitgeber § 28
14 Tage Kündigungsfrist zum Ende eines Kalendermonats
1 Monat Kündigungsfrist nach 5 Dienstjahren

Kündigung durch den Dienstgeber bei erhöhtem Kündigungsschutz § 29


Weitere sozialpolitische Errungenschaften
  • Bezüge bei Erkrankung
  • Zuschuss zum Krankengeld
  • Zuwendungen bei Dienstjubiläen
  • Anrechnung von Karenzen
  • Zusatzurlaub
  • Sonderurlaub unter Verzicht der Bezüge
  • Freijahr
  • betriebliche Schlichtungskommission
  • betriebliche Wiedereingliederungsprozesses nach Beendigung der Arbeitsunfähigkeit
  • Papamonat
  • usw.

Weiterempfehlen

© 2019 ÖGB | Impressum | Datenschutz