Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
KV-Infoplattform

Bundesrechenzentrum / Kurzübersicht

KV-Kurzübersicht

Redaktionelle Anmerkungen Quelle: Gewerkschaft Öffentlicher Dienst


ArbeiterInnen/Angestellte
Angestellte


Geltungsbereich
Österreich


Geltungsbeginn
1. Jänner 2001 in der Fassung vom 1. Jänner 2019


Ergebnisse der letzten Verhandlungen
  • Die Mindestgrundgehälter der Funktionsgruppen 3-9 erhöhen sich ab 1.1.2019 um 2,8%


Mindestlohn/Mindestgehalt
  • Einfache Tätigkeiten: von € 1.785,66 bis € 2.639,92
  • Qualifizierte Tätigkeiten: von € 2.441,09 bis € 3.902,88
  • Hochqualifizierte Tätigkeiten: von € 3.675,14 bis € 6.890,60 (ab FG 6 inkl. 10 Überstünden)


Lehrlingsentschädigung
im 1. Lehrjahr: € 591,97
im 2. Lehrjahr: € 804,87
im 3. Lehrjahr: € 959,96
im 4. Lehrjahr: € 1.298,40


Zulagen
Schichtleiterzulage, Schmutzzulage, Erschwerniszulage, Maschinenzulage, „7x24-Zulage“, Kinderzulage und Lehrlingsausbilderzulage


Arbeitszeit
Die wöchentliche Normalarbeitszeit beträgt 38,5 Wochenstunden.
Überstundenzuschläge
: 50 %; in der Nacht 100 % (22 bis 6 Uhr); Sonn- und Feiertagsvergütungszuschlag 100 %, ab der 9. Stunde 200 %.


Kündigungsfristen
Für ArbeitgeberIn und ArbeitnehmerIn mit Ablauf eines Kalendervierteljahres. Die Kündigungsfristen betragen für beide:
Im 1. und 2. Dienstjahr: 6 Wochen
Nach Vollendung des 2. Dienstjahres: 2 Monate
Nach Vollendung des 5. Dienstjahres: 3 Monate
Nach Vollendung des 15. Dienstjahres: 4 Monate
Nach Vollendung des 25. Dienstjahres: 5 Monate

Nach einer mindestens 10jährigen Dienstzeit bei der BRZ GmbH und Vollendung des 40. Lebensjahres besteht erhöhter Bestandschutz: Die Kündigung durch den Dienstgeber ist nur bei Vorliegen bestimmter Gründe zulässig.


Achtung: Verfall von Ansprüchen
Ihr Dienstvertrag kann Klauseln enthalten, die regeln, dass Ihre Ansprüche verfallen, wenn Sie diese nicht binnen einer bestimmten Frist gegen den/die ArbeitgeberIn geltend machen!


Weitere sozialpolitische Errungenschaften
z. B. Anrechnung von Elternkarenz auf zeitabhängige Rechte, Entgeltfortzahlung bei bestimmten Dienstverhinderungen, Zusatzurlaub für Behinderte etc.

Weiterempfehlen

© 2016 ÖGB | Impressum | Datenschutz