KV-Infoplattform

Bäuerliche Betriebe NÖ / Vorabinfo

Neue Lohnsätze im Kollektivvertrag für bäuerliche Dienstnehmer

Gültig ab 1. Jänner 2021
Redaktionelle Anmerkungen Quelle: Landarbeiterkammer Niederösterreich

Sämtliche Mindestlöhne und -gehälter für bäuerliche DienstnehmerInnen in Niederösterreich (somit auch das Überstundenpauschale, die Stundenlöhne, die Lehrlingsentschädigungen und die PraktikantInnenentschädigungen) werden mit 1. Jänner 2021 um 1,49 % erhöht.
Die sich aufgrund der Erhöhungen ergebenden Monatslöhne und -gehälter sowie das Überstundenpauschale werden kaufmännisch auf ganze Cent gerundet. Bestehende Überzahlungen bleiben in ihrer betragsmäßigen Höhe aufrecht.
Den Arbeiterinnen und Arbeitern in den Lohnkategorien 1 bis 4 und 5b ist zwingend ein Überstundenpauschale in der Höhe von € 121,79 zu bezahlen, womit der niedrigste Gesamtlohn € 1.542,65 beträgt.
Der Wert der vollen freien Station beträgt € 196,20.
Pflichtpraktikanten sind generell als Dienstnehmer anzumelden.
Der Urlaubszuschuss ist mit dem Junibezug auszuzahlen, das Weihnachtsgehalt mit dem Novemberbezug. Bei Dienstverhältnissen, die unterjährig beginnen und mehr als 10 Wochen dauern, besteht mit dem Junilohn ein Anspruch auf Akontierung beider Sonderzahlungen entsprechend der bis Ende Juni zurückgelegten Dienstzeit. Sofern Anspruch auf das Überstundenpauschale besteht, ist dieses bei den Sonderzahlungen zu berücksichtigen. Arbeiter erhalten während der ersten drei Kalenderjahre der Beschäftigung reduzierte Sonderzahlungen im Verhältnis 155:173,2.
Monatslöhne Arbeiter
gewöhnlich a) Facharbeiter b) Meister c)
1. Betriebsführer, Wirtschafter 1.965,19
2. Geprüfter Melker, Senner, Traktorführer, wenn vorwiegend als solcher in Verwendung 1,537,57 1.801,57 1.882,64
3. Landarbeiter, auch als Traktorführer in Verwendung, Pferdewärter, Ladner 1,496,98 1.776,08
4. Landarbeiter für Haus, Hof, Feld und Stall 1,420,86 1.659,36
5.a Erntehelfer, mit denen eine Durchrechnungsvereinbarung gemäß § 5 Z 7 abgeschlossen wurde 1,522,35
5.b Erntehelfer gemäß § 7 Z. 1 lit. f ASVG, mit denen eine Durchrechnungsvereinbarung gemäß § 5 Z. 7 abgeschlossen wurde 1,420,86
6a. Dienstnehmern in Buschenschanken ohne Inkasso 1,562,95
6b. Dienstnehmern in Buschenschanken mit Inkasso 1,623,84
Monatsgehälter für Angestellte:
1. qualifiziertes Kanzleipersonal, insbesondere Buchhalter mit Lohnverrechnung 1.749,61
2. Kaufmännisches Personal mit Vorbildung oder ab dem fünften Berufsjahr 1.590,93
3. Kanzleikräfte ohne Vorbildung 1.542,65
Einheitlicher Stundenlohn für Taglöhner und unständige Dienstnehmer in Buschenschanken:
1. Taglöhner 9,13
2. Dienstnehmer in Buschenschanken ohne Inkasso 9,13
3. Dienstnehmer in Buschenschanken mit Inkasso 9,57
Zum Zwecke der Bemessung der Beitragsgrundlage in der gesetzlichen Sozialversicherung wird auch für Dienstnehmer in Buschenschanken die Anwendung des im Gastgewerbe geltenden Trinkgeldpauschales empfohlen. Es wird darauf hingewiesen, dass bei erheblichen- Abweichungen (Abweichungen von mehr als 50 %) das Pauschale nicht gilt.
Taglöhner und unständige Dienstnehmer im Sinne dieser Bestimmung sind mit dem Begriff der fallweise Beschäftigten gemäß § 471a ff ASVG gleichzusetzen.
Das Überstundenpauschale beträgt in den Kategorien 1 bis 4 einheitlich:
€ 121,79
Lehrlingsentschädigung:
1. Lehrjahr € 672,87
2. Lehrjahr € 939,79
3. Lehrjahr € 1.208,57
Praktikanten
ohne Matura € 608,94
mit Matura € 758,76
© 2019 ÖGB | Impressum | Datenschutz