Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
KV-Infoplattform

Abschluss Kollektivvertragsverhandlungen - Mühlenindustrie

Gewerkschaft PRO-GE
  • Erhöhung der kollektivvertraglichen Mindestlöhne um 1,60%
  • Die Lehrlingsentschädigungen konnten um 3,00 % erhöht werden
  • Dienstalterszulagen, Zehrgelder und etwaige Zulagen wurden um 1,60 % angehoben
  • Aufrechterhaltung der euromäßigen Überzahlung
  • Ferner haben die Sozialpartner bereits vereinbart, dass per 1.8.2021 für eine Laufzeit von 12 Monaten, die jeweiligen Lohnkategorien sowie die Dienstalterszulagen, Zehrgelder und Schmutzzulagen um 0,4 % zuzüglich der prozentuellen Veränderung des VPI im Vergleich zum Vorjahr erhöht werden, wobei der Berechnung die monatlichen Veränderungen der von der Statistik Austria ausgewiesenen Werte für die Monate Juli 2020 bis einschließlich Juni 2021 im Durchschnitt zugrunde gelegt werden. Die Lehrlingsentschädigungen werden um 3,0 % erhöht.

Geltungsbeginn: 1.8.2020

Artikel weiterempfehlen

© 2019 ÖGB | Impressum | Datenschutz