Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
KV-Infoplattform

Bis 3,2 Prozent mehr für die Beschäftigten der Holz- und Sägeindustrie

KV-Löhne + 3 bis 3,2 Prozent, Ist-Lohn + 2,8 Prozent

KV-Lohnerhöhung 3,0 bis 3,2 Prozent sowie eine Ist-Lohn-Erhöhung von 2,8 Prozent, jedoch mindestens 55 Euro Lohnerhöhung für alle Arbeiter


In der zweiten Lohnrunde einigten sich die Gewerkschaft Bau-Holz (GBH) sowie die Holz- und Sägeindustrie bei den KV-Löhnen auf 3,0 bis 3,2 Prozent Lohnerhöhung für die Arbeiter. Der Ist-Lohn für Arbeiter wird um 2,8 Prozent, jedoch um mindestens 55 Euro monatlich für alle erhöht. 

Die Gewerkschaft der Privatangestellten-Druck-Journalismus-Papier (GPA-djp) erreichte bei den Angestellten eine Erhöhung um 2,6 bis 3,2 Prozent bei den KV-Gehältern und die Ist-Gehälter werden um 2,6 bis 3.0 Prozent angehoben.

GBH-Bundesvorsitzender und Verhandlungsleiter Abg. z. NR Josef Muchitsch: „Die Voraussetzungen aufgrund der schlechten Auftragslage vor allem in der Sägeindustrie und der wirtschaftlich angespannten Situation in der Holz- und Faserspanplattenindustrie waren denkbar ungünstig. Dennoch ist es gelungen, aufgrund der guten sozialpartnerschaftlichen Zusammenarbeit ein für beide Seiten akzeptables Ergebnis zu erzielen. Besonders positiv aus sozialpolitischer Sicht ist die Mindesterhöhung von 55 Euro im Monat für alle Arbeiterinnen und Arbeiter in diesen Branchen. Damit stärken wir vor allem die Kaufkraft bei den untersten Einkommensbeziehern.”

 

Artikel weiterempfehlen

© 2019 ÖGB | Impressum | Datenschutz