KV-Infoplattform

Bericht Metaller-KV: Für die Gewerkschaften ist das Angebot der Arbeitgeber nicht akzeptabel

Gewerkschaft GPA / Gewerkschaft PRO-GE

BetriebsrätInnen-Konferenzen vor nächster Verhandlungsrunde am 21. Oktober

Die zweite Verhandlungsrunde der Gewerkschaften PRO-GE und GPA mit dem Fachverband Metalltechnische Industrie (FMTI) für den Kollektivvertrag der Metallindustrie wurde am 11. Oktober ohne Einigung unterbrochen. Der FMTI ist bereit zu einer KV- und IST-Erhöhung zwischen zwischen 1,9 und 2,2 Prozent, zudem will der Verband, dass die Sonntagsarbeit ganzjährig möglich ist. Damit sind die Gewerkschaften nicht einverstanden. Sie fordern ein faires Angebot und unterstreichen ihre Forderung mit BetriebsrätInnenkonferenzen in ganz Österrreich.

Die Gewerkschaften werden nun zwischen 15. und 20. Oktober alle BetriebsrätInnen der gesamten Metallindustrie österreichweit informieren und die weitere Vorgangsweise beraten und beschließen. Sollte es beim nächsten Verhandlungstermin am 21. Oktober keine Einigung geben, werden gemeinsam die nächsten Maßnahmen gesetzt

© 2019 ÖGB | Impressum | Datenschutz