Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
KV-Infoplattform

Bericht Kollektivvertragsverhandlungen - Brauereien

Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier / PRO-GE

Gewerkschaften warnen vor möglicher Bier-Knappheit

Bei den Lohn- und Gehaltsverhandlungen in der österreichischen Bierindustrie sind die Fronten verhärtet. Bereits die vierte Verhandlungsrunde wurde ohne Ergebnis unterbrochen. Bei den Themen Arbeitszeit und Einkommenserhöhung ist keine Lösung in Sicht. 

Deshalb haben die Gewerkschaften PRO-GE und GPA-djp beschlossen, vor der nächsten Verhandlungsrunde am 16. November, Betriebsversammlungen einzuberufen. Über die weitere Vorgehensweise und mögliche Kampfmaßnahmen wird man sich beraten.

Gefordert wird eine seriöse sozialpartnerschaftliche Verhandlung." Sonst könnte das Bier knapp werden," heißt es aus der Gewerkschaft.

Artikel weiterempfehlen

© 2016 ÖGB | Impressum | Datenschutz